Theaterstücke

  • von Maximilian Barth unter Verwendung der Bühnenfassung von Cornelia Damrow, Barbara Hass und Uwe Borns.

     

    Prinz Edward findet sein Leben im Palast trotz aller Annehmlichkeiten wie rauschende Feste, Lernstudien und Festmähler öde und langweilig. Tom, ein armer Bettelknabe kann von feinem Essen, schönen Kleidern und warmen Betten nur träumen.
    Aus Zufall begegnen sich die beiden auf der Straße und trauen ihren Augen kaum. Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Die beiden schmieden einen Plan und tauschen kurzerhand ihre Kleider und damit auch ihr Leben – so wird aus Tom der Prinz und der Prinz wird zum Bettelknaben.
    Weder Toms besten Freundinnen Bet und Amy, noch Edwards Kindermädchen Beverly fällt dieser Tausch auf. Tückisch wird es erst, als der kranke König stirbt und Tom sein Nachfolger werden soll. Doch das ist nicht die einzige Hürde, die die beiden zu meistern haben. Der machtbesessene Hauptmann hat das falsche Spiel durchschaut und will die Gelegenheit nutzen, um selbst an die Krone zu gelangen.

    Ein Theaterstück für die ganze Familie!

  • Nachdem die Schrillen Fehlaperlen mit Ihrem Programm „Liebe; Frust und Leberwurst“ gut 100 Auftritte in Folge ausverkauft hatten, war es wohl an der Zeit für das dritte abendfüllende Programm. Und endlich ist es soweit: Die Texte sind gefeilt und die Stimmen sind geölt, es kann losgehen.

    In ihrem neuen Programm „Friede, Freude, Pustekuchen“ besingen die vier schrillen Perlen aus dem Fehlatal alles was das Leben zu bieten hat. Zu viele Cocktails beim Kaffeeklatsch, Jugendwahn und seine Folgen, Schwerenöter und Liebestöter. Die Besorgung und Entsorgung von Männern, sowie die Abenteuer ihrer Afrikareise, alles wird wieder humorvoll und schonungslos im dazu passenden Kostüm präsentiert.

    Ferdi (der Gitarre spielende Quotenmann) hat wieder einmal die Aufgabe, das Programm mit seinen „Liedern aus Männersicht“ zu bereichern. Somit ist auch dieses ein Programm für alle Geschlechter. Ein humorvoller, musikalischer Cocktail aus vielen neuen Songs, gewürzt mit ein wenig Altbewährtem… So darf z.B. ihr kleiner Internet-Hit „Aber mir roichts“ natürlich nicht fehlen. Man darf gespannt sein…Frau auch…

    Eintritt: 16€

  • Herr Taschenbier ist ein ängstlicher Mensch. Er fürchtet sich vor seiner Zimmerwirtin, vor seinem Chef und überhaupt vor allen Leuten, die schimpfen und befehlen - bis ihm eines Samstags ein Sams über den Weg läuft und kurzerhand beschließt, bei ihm zu bleiben.

    Das Sams ist ein furchtloses, ja beinahe respektloses Wesen, das sich von nichts und niemandem einschüchtern lässt, das überall freche Bemerkungen macht und zurückschimpft, wenn andere schimpfen. Herrn Taschenbier ist das anfangs furchtbar peinlich und er versucht auf alle möglichen Arten, das Sams wieder loszuwerden. Aber seltsam: Je länger es bei Herrn Taschenbier bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams. Und am Schluss wird aus dem braven, ängstlichen Herrn Taschenbier ein selbstbewusster Mensch, der gelernt hat, sich zu behaupten.

    Spieldauer: 2h inkl. Pause

    Altersempfehlung: ab 5 Jahren

    Eintritt:
    Kinder: 8€
    Erwachsene: 10€

     

3 131