Das kalte Herz

ein Spiel von Glück und Glas
von Paul Wanner
nach dem Märchen von Wilhelm Hauff

 

Profitgier, Machthunger, Streben nach Reichtum gab es zu allen Zeiten. Und welcher Mensch träumt nicht von Reichtum und Glück? Eine „fabelhafte“ Komödie über Versuchung, Gier, Liebe und wahre Werte.

Im Märchen von Wilhelm Hauff träumt der arme Köhler Peter Munk von Reichtum und Ansehen, weshalb er zwischen die beiden Waldgeister gerät. Nachdem ihn seine törichten Wünsche beim Glasmännlein in noch größere Schwierigkeiten bringen, versucht er sein Glück beim Holländer-Michel, der ihm als Gegenleistung sein Herz raubt und an dessen Stelle ein steinernes Herz einsetzt. Gefühllos und kalt lässt ihn selbst eine Reise durch die weite Welt unberührt und langweilt ihn gar. Zu den Menschen wird er böse und geizig. Selbst die eigene Mutter fertigt er mit Almosen ab. Erst als er aus Bosheit seine schöne und gütige Frau Lisbeth erschlägt, kommt er zur Reue und überlistet, mit Hilfe des guten Glasmännleins, den bösen Holländer-Michel.

 

Rechte: Paul Wanner

12 134 events3b716d2b6b6c3a42b8f86fe325f5b65e